Qualitätszeichen Bauernhofgastronomie 4 Tassen 2012
http://www.web-werkstatt.net/kapellenhof/modules/mod_image_show_gk4/cache/slide_gk4.kapellenhof-tiere-2016gk-is-26.jpglink
http://www.web-werkstatt.net/kapellenhof/modules/mod_image_show_gk4/cache/slide_gk4.kapellenhof-terasse-2016gk-is-26.jpglink
http://www.web-werkstatt.net/kapellenhof/modules/mod_image_show_gk4/cache/slide_gk4.kapellenhof-spielplatz-2016gk-is-26.jpglink
http://www.web-werkstatt.net/kapellenhof/modules/mod_image_show_gk4/cache/slide_gk4.kapellenhof-erweiterung-2016gk-is-26.jpglink
http://www.web-werkstatt.net/kapellenhof/modules/mod_image_show_gk4/cache/slide_gk4.kapellenhof-ehrenplatz-2016gk-is-26.jpglink
http://www.web-werkstatt.net/kapellenhof/modules/mod_image_show_gk4/cache/slide_gk4.innen-aussen2gk-is-26.jpglink
«
»
Loading…

Vorfrühling

Der Frühling zieht mit leisen Sohlen ins Land, auch auf dem Kapellenhof. Jetzt blüht es in weiß (Schneeglöckchen, Märzenbecher), lila (Krokus) und gelb (Winterlinge). 
Auch jetzt lohnt sich ein kleiner Gang durch den Vorfrühlingsgarten.

Vieles, was blüht, ist relativ unscheinbar, aber gerade jetzt, wo vieles noch karg ist, um so wertvoller. Als erstes und bekanntestes das Schneeglöckchen, Galanthus nivalis, schon um 1500 in Gärten und alten Kräuterbüchern zu finden. Es stammt aus Südosteuropa und dem Kaukasus. Ein paar gefüllte lassen sich auch finden(Galanthus"Flore Pleno")sowie das großblume Schneeglöckchen in der Rabatte am Hof(Galanthus elwesii), blüht bereits z.T. im Dezember.Schneeglöckchen öffnen ihre Blüten ab 10Grad Außentemperatur.
Märzenbecher(Leucojum vernum) sind bisher nur wenige da, vermehren sich aber gut im feuchten Wäldern, wo man große Flächen findent.(Tipp:Schweineberg Hameln!)Sie wirken behäbiger als die Schneeglöckchen mit Blüten wie eine biedermeierliche Leselampe
Einfacher zu vermehren ist der Winterling(Eranthis hyemalis), der sich problemlos versamt, Wer möchte, im Mai den Samen abnehmen und im Halbschatten verstreuen.Übrigens: Winterlinge werden von Wühlmäusen verschmäht, wie auch die Narzissen. Vereinzelt finden sich im Garten auch das Vorfrühlingsalpenveilchen Cyclamen coum und ein Exemplar des Amur-Adonisröschen, welches auch Halbschatten liebt.
Als erster Krokus meldet sich der zarte Ellfenkrokus(Crocus tommasianus), leider nur bei Sonnenwetter in ganzer Pracht. Regen zerstört schnell die lila Blüten.
Als erste Stauden blühen die verschiedenen Christ-oder Lenzrosen, auch Nieswurz genannt. Helleborus foetidus(stinkende Nieswurz) im linken Beet neben dem Pavillon, versamt sich reichlich mit hellgrünen, zart rötlich gesäumten Becherblüten. Für den Blumenschmuck sehr schön sind die verschiedenen Helleborus-OrientalisHybriden(Im ganzen Garten verteilt zu finden sowie vor der Scheune) in rötlich-weißlichen Tönen, Z.T. gesprenkelt u. auch halbgefüllt. In der Vase muss man den Stiel lang aufritzen oder einstechen, um sie länger zu halten oder die Blüten in eine Schale legen.Wir hoffen, dass dieses Jahr das Wetter es besser meint mit den Lenzrosen. In den letzten Jahren waren sie nach sehr milden Winterbeginn zu weit vorgetrieben, um dann bei schweren Frösten im März zu erfrieren.